Die Stadt der kurzen Wege ist eine Stadt der Stadtteile. Denn Stadtteile bilden das direkte Lebensumfeld der Menschen. Voraussetzung für die Lebendigkeit der Quartiere sind attraktive Wohn-, Nahversorgungs- sowie Freizeitangebote und eine intelligente Gewerbeentwicklung.

In der Stadtteil- und Quartiersentwicklung verbinden wir unsere interdisziplinären Planungskompetenzen mit dem wirtschaftlichen Know-how als einer der großen Projektentwickler in der Region. Dabei reicht unser Leistungsspektrum von der Konzept- und Strategieentwicklung über städtebauliche Rahmenpläne, Entwürfe und Masterpläne bis hin zur Realisierung von Wohn- und Gewerbeentwicklungen.

Mit unseren Produkten stellen wir für Sie die strategisch-konzeptionellen Weichen für die Zukunft: Demografie-Checks in der Daseinsvorsorge, Konversionsprojekte als Revitalisierungsinstrumente, Anpassungsstrategien im demografischen Wandel, etc. gehören zu unserem Tagesgeschäft.

Wir bieten Ihnen ergänzend dazu, Steuerungsleistungen in Sanierungsvorhaben sowie Wettbewerben und Moderationsleistungen in Beteiligungsprozessen. Die Beratung in der Fördermittelakquise zu den aktuellen Programmen der Städtebauförderung rundet unser umfassendes Leistungsspektrum ab.

Teilräumliches städtebauliches Entwicklungskonzept Heusweiler

Das Gemeindeentwicklungskonzept Heusweiler hat für den Kernbereich des Ortsteils Heusweiler funktionales sowie städtebauliches Aufwertungspotenzial beschrieben. Dies gilt insbesondere für einige  Bereiche nördlich der Saarbahnlinie.

Das durch die GIU mbH erstellte teilräumliche städtebauliche Entwicklungskonzept für den Ortskern Heusweiler analysiert dazu den Verkehr, die Immobilien, das Gewerbe, die soziale Infrastruktur und die Freiraumqualitäten.

Zusammen mit der Lenkungsgruppe auf Seiten der Gemeinde Heusweiler wurden unter Einbindung der lokalen Akteure Ziele formuliert und erste Maßnahmen definiert. Diese sollen im Rahmen des Städtebauförderprogramms "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" umgesetzt werden.

Nach Abschluss der Konzeptphase beginnt die Umsetzung der definierten Maßnahmen. Dazu soll ein Kernbereichsmanagement eingesetzt werden, welches die Umsetzung der Maßnahmen koordiniert und vorantreibt.

Stadtteilentwicklungskonzept Alt-Saarbrücken

"Saarbrücken setzt auf lebendige Stadteile" – diesen Leitsatz hat die Landeshauptstadt Saarbrücken im Stadtentwicklungskonzept formuliert. Das Stadtteilentwicklungskonzept Alt-Saarbrücken zeigt Wege und Maßnahmen für eine nachhaltige Aufwertung des Stadtteils.

Die GIU mbH hat die Stadtverwaltung bei der Erstellung des Konzepts inhaltlich unterstützt und Workshops durchgeführt.

Das integrierte Stadtteilentwicklungskonzept umfasst die Themenfelder  Städtebau, Freiraumentwicklung, Verkehr, Bildung, Wirtschaft und Soziales.

Handlungsprogramm City-Nord, Neunkirchen

Die Stadt Neunkirchen fociert aktiv die Entwicklung der Innenstadt zu einem vitalen Wohn-, Dienstleistungs- und Handelsstandort. Dabei stehen die Innenstadtbereiche mit den größten strukturellen Schwächen im Mittelpunkt der zukünftigen Arbeit.

Die GIU mbH hat im Auftrag der Stadt Neunkirchen ein Handlungsprogramm für die nördliche Innenstadt erstellt. Schwerpunkte sind konkrete Projektansätze, die auf den lokalen Entwicklungsbedarf und die kleinräumig definierten Entwicklungsziele abgestimmt sind.  

Das Handlungsprogramm dient als Basis für die städtebauliche Entwicklung der nördlichen Innenstadt für die nächsten 10 Jahre.

Rahmenplan Hochstraße, Saarbrücken-Burbach

Im Rahmen des Städtebauförderprogramms "Stadtumbau West" wurde in Saarbrücken-Burbach der östliche Stadtteileingang entlang der Hochstraße – direkt gegenüber den saarterrassen – als Impulsprojekt bearbeitet.

Die GIU mbH hat für die Landeshauptstadt Saarbrücken eine detaillierte Strukturanalyse vorgenommen und darauf aufbauend in Szenarien Entwicklungsperspektiven aufgezeigt.

Konkretisiert um Maßnahmen und Verfahrensschritte dient der Rahmenplan als Grundlage für die Förderung städtebaulicher Maßnahmen wie der Sanierung und Aufwertung verschiedener Gebäude.

Masterplan Industriekultur Völklingen

Die Mittelstadt Völklingen ist als vormals bedeutender Standort der Stahlindustrie besonders vom Niedergang der Montanindustrie betroffen. Die Hütte, seit 1994 UNESCO-Weltkulturerbe, ist dabei zugleich historisches Zeugnis und zukünftiges Entwicklungspotential der Stadt.

Als Dienstleister der Stadt Völklingen hat die GIU mbH zusammen mit der Stadt einen mehrtägigen Workshop zum Thema Industriekulturlandschaft Völklingen durchgeführt. Unter Beteiligung von Experten wurde innerhalb von drei Tagen konzeptionelle Ansätze für die betroffenen Gebiete entwickelt. 

Der ausgearbeitete Masterplan setzt sich aus zehn vorrangigen Arbeitspaketen zusammen, welche im weiteren Verlauf der Stadtentwicklung detailliert und im Rahmen von Einzelprojekten umsetzbar sind.

Artilleriekaserne St. Arnual

Die ehemalige Artilleriekaserne auf dem Konversionsgelände im Saarbrücker Stadtteil St. Arnual ist zu einem exklusiven und anspruchsvollen Wohngebiet in Citynähe und gleichzeitig grüner Umgebung geworden. Durch ihre Revitalisierung konnte nicht nur eine Aufwertung des Geländes selbst erzielt werden, auch der umgebende Stadtteil erhielt dadurch erhebliche Impulse. Im Rahmen der Standortentwicklung der 3 ha großen Fläche lobte die GIU den Ideenwettbewerb aus, steuerte die öffentlichkeitswirksame Vermarktung, koordinierte die Abstimmung zwischen Bauherren und Architekten und moderierte mittels Gestaltungsbeirat und -handbuch die Interessen der verschiedenen Anlieger.

Die Besonderheit des Wohngebietes liegt in seiner Vielfalt und urbanen Dichte. Ein fixiertes Grundkonzept lässt den Nutzern auf begrenzten Flächen einen enormen Gestaltungsspielraum. Bei der Bebauung reicht das Spektrum von Ein- über Zwei- bis hin zu Dreifamilienhäusern; Einliegerwohnungen und gewerbliche Einheiten sind teilweise integriert. Die Architektur ist ganz individuell und vielfältig ausgeprägt, Hausbreiten, Gebäudehöhen sowie Grundstücksgrößen differieren. Somit ist jedes Objekt genau auf die Bedürfnisse der darin lebenden Familie(n) zugeschnitten und fügt sich zugleich harmonisch in den Quartierszusammenhang ein.

Nicht zuletzt deshalb erhielt das Projekt im Jahre 2008 den Deutschen Bauherrenpreis.


Ansprechpartner

Jens Düwel
Telefon: +49 681 8575 446

Albert Menzenbach
Tel.: +49 681 8575-108