17.03.2017

Richtfest für Neubau Ausbildungswerkstatt der Stadtwerke

GIU baut als Generalunternehmer für die Stadtwerke neues viergeschossiges Gebäude entlang der Heuduckstraße

Pressemitteilung

"Stadtwerke Saarbrücken feiern Richtfest für Ausbildungswerkstatt

Die Stadtwerke Saarbrücken bauen auf ihrem Gelände in der Hohenzollernstraße 75 entlang der Heuduckstraße in Alt-Saarbrücken ein neues viergeschossiges Gebäude, in dem sich künftig eine 1.000 Quadratmeter große Ausbildungswerkstatt, Schulungs- und Büroräume befinden werden. Mittlerweile steht der Rohbau und das Richtfest konnte am 17. März 2017 gefeiert werden. Mit vor Ort waren Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Saarbrücken Netz AG, Charlotte Britz, Vertreter der Stadtwerke Saarbrücken, Geschäftsführung der GIU sowie Vertreter der am Bau beteiligten Firmen.

Laut Aussagen des Bauherren schreitet der Neubau planmäßig voran. Das Gebäude, das die Stadtwerke Saarbrücken Netz für rund 2,8 Millionen Euro errichten lässt, ist im Rohbau weitgehend fertiggestellt. Bereits im Herbst wird die Ausbildungswerkstatt einziehen. Bei der Ausbildung kooperieren die Stadtwerke Saarbrücken seit 2002 mit der VSE. Bislang erfolgte sie an zwei Standorten. Künftig werden die neuen Fachkräfte zum Elektroniker für Betriebstechnik und Fachinformatiker Systemintegration/Anwendungsentwicklung zentral in der neuen Werkstatt ausgebildet. „Wir sind überzeugt, dass eine Zentralisierung an einem Standort zur weiteren Attraktivität und Effizienzsteigerungen der Ausbildung beider Unternehmen beitragen wird", so Franz-Josef Johann, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Saarbrücken Netz.

Für Oberbürgermeisterin Charlotte Britz ist die Zusammenlegung der Ausbildung in Alt-Saarbrücken ein positives Beispiel der Kooperation von Stadtwerke und VSE. „In der gemeinsamen Ausbildungswerkstatt sehe ich eine deutliche Stärkung des Ausbildungsstandortes Saarbrücken", so Britz.

Zum Jahresende werden die Büros bezugsfertig sein, in die der bundesweit tätige Metering-Dienstleister co.met, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Saarbrücken, einzieht.

Der Altbau aus den 1960ern mit der einstigen Ausbildungswerkstatt wurde im Herbst vergangen Jahres abgerissen und schuf Platz für den Neubau mit rund 1.700 Quadratmetern Nutzfläche. Das alte Gebäude entsprach nicht mehr dem technischen Standard, außerdem besteht weiterer Raumbedarf.

Die städtische Tochtergesellschaft GIU ist als Generalunternehmer für die Planung und Realisierung des Projekts verantwortlich. „Die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Saarbrücken war äußerst fruchtbar. Sonst hätten wir binnen dieser kurzen Zeit das Projekt nicht realisieren können", meint Jürgen Schäfer, Geschäftsführer der GIU. Der Entwurf des Gebäudes stammt vom Architekturbüro Freese."