17.07.2015

Gelungener Start des InnovationsCampus Saar

Zahlreiche Gäste haben am Donnerstag, 16. Juli 2015, hat die "Taufe" des Technologieparks InnovationsCampus Saar bei herrlichstem Wetter und guter Laune gefeiert.

Am Donnerstag, 16. Juli, hat die "Taufe" des Technologieparks InnovationsCampus Saar stattgefunden. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, die Geschäftsführer der GIU Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbH Jürgen Schäfer und Vertreter der Unternehmen am Standort waren dabei.

 

Im Rahmen eines Sommerfestes haben sich rund 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik und der Existenzgründerszene über den Standort informiert.Neben einem interessanten Vortrag von Jan Arnold, Agentur Blickfang, über das sich lohnende Wagnis zur Existenzgündung haben die Teilnehmer die Möglichkeit wahrgenommen, in ungezwungener Atmosphäre, beim Boulespiel oder bei der Besichtigung des Standortes mit einem Velotaxi Kontakte zu knüpfen sowie Synergien und Netzwerke zu nutzen.

 

Der InnovationsCampus Saar ist aus dem IT ParkSaarland hervorgegangen. Er gehört zu den ersten Technologieparks in Deutschland überhaupt. Rund 65 Unternehmen haben heute hier ihren Firmensitz und bieten rund 1200 hochwertige Arbeitsplätze.

Die Umbenennung ist eine Reaktion auf die Entwicklung in der IT-Branche, die nicht mehr nur eine singuläre Branche ist. Sie ist vielmehr ein Querschnittthema, das alle Branchen, Technologien und wirtschaftlichen Tätigkeiten durchdringt. Der InnovationsCampus ist mit seinem Profil und dem Angebot der GIU insbesondere auf die Bedürfnisse von jungen Unternehmen sowie Existenzgründern ausgerichtet. Hier sollen weiterhin technologieorientierte und junge Firmen einen Top-Standort finden, der ihnen die Möglichkeit und den Raum gibt, zu wachsen und sich zu entfalten.

 

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz betonte: „Mit dem InnovationsCampus Saar unterstützen wir seit 30 Jahren den Strukturwandel in Saarbrücken. Dieser Standort hat in den letzten Jahrzehnten immer Schritt gehalten mit der technologischen Entwicklung am Arbeitsplatz und in den Betrieben. Mit dem Business Communication Center, der Solartankstelle und sogar einer Kindertagesstätte im InnovationsCampus haben wir weiche Standortfaktoren geschaffen. So finden Technologieunternehmen hier ein attraktives Umfeld.“

 

GIU-Geschäftsführer Jürgen Schäfer ist bei der Feier auf die Notwendigkeit der Umbenennung des Standortes eingegangen: „Die Umbenennung haben wir beschlossen, weil der alte Name IT Park Saarland nicht mehr mit dem übereinstimmte, was hier am Standort passiert. Wir haben immer weniger reine IT-Firmen, dafür aber immer mehr High-Tech-Firmen und Dienstleister in den Bereichen Maschinenbau, regenerative Energien, Kommunikationstechnologien etc. Wir wollen so die Identifikation der Unternehmen mit dem Standort fördern. Zudem können wir ein ‚passendes’ Profil des Standorts für die weitere Vermarktung nutzen.“

Er lobte zudem die gute Standortgemeinschaft mit zum Beispiel dem Business Lunch, den Unternehmertreffen und dem Standortmarketing.Ganz besonders eingebracht haben sich die Unternehmen beim Finden des neuen Standortnamens sowie mit der Unterstützung des Events in Form von Sach- und Geldspenden.

 

Weitere Infos zum Standort unter InnovationsCampus Saar