04.07.2013

Die GIU mbH entwickelt Modelle möglicher Nachnutzungen für den Bundeswehrstandort „Uffz.-Krüger-Kaserne“

Die zweite Reform der Bundeswehrstruktur trifft auch die Stadt und den Kreis Kusel. Hier soll im Jahr 2014 die „Uffz.-Krüger-Kaserne“ geschlossen werden. Das derzeit dort stationierte Regiment wird nach Idar-Oberstein verlegt.  Die GIU mbH wurde nun von der Stadt in Kooperation mit der Verbandsgemeinde, dem Kreis und der BImA beauftragt Modelle möglicher Nachnutzungen für den Standort zu entwickeln, die vor allem darauf abzielen in diesem strukturschwachen Raum neue Chancen der Entwicklung zu ermöglichen.