Ziel der Projektentwicklung ist die Realisierung einer nachhaltigen Verwertungsperspektive für eine Immobilie. Dazu bearbeitet die GIU von der Idee bis zum Betrieb alle Leistungsphasen im Lebenszyklus eines Objektes. Im Rahmen der Projektentwicklung steuert und koordiniert die GIU eine Vielzahl fachlich Beteiligter, generiert die Verwertungsidee, analysiert Märkte und Chancen, prüft die Wirtschaftlichkeit, schafft das Baurecht, plant die Baumaßnahmen, kalkuliert Kosten und Erträge, erstellt Wirtschaftlichkeitsberechnungen, organisiert die Finanzierung, klärt Zuschußfragen, schreibt aus, realisiert und betreibt das Objekt.

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Architekten, Stadtplanern, Ökonomen und Marketingexperten bietet sie Projektentwicklung aus einer Hand. Für die Realisierungsphase arbeitet die GIU mit Unternehmen und Investoren zusammen und deckt alle Phasen der Projektentwicklung von der Initiierung bis zur Übergabe an den Endinvestor ab.

Alte Kohlenwäsche – Saarterrassen, Saarbrücken

Die alte Kohlenwäsche wurde 1898 als Bestandteil der ehemaligen Burbacher Hütte gebaut. Das markante, mit Ziegeln gemauerte ca. 25 m hohe Gebäude ist als Einzeldenkmal ausgewiesen.

Die GIU hat für das Objekt ein Nutzungskonzept erstellt, den Umbau geplant, Fachingenieure gesteuert, über eine Amortisationsrechnung die Wirtschaftlichkeit einer Realisierung nachgewiesen, die Modernisierungsmaßnahme realisiert sowie die neu entstandenen Nutzflächen vermarktet und vermietet. Die Kohlenwäsche befindet sich im Portfolio der GIU und wird von ihr betrieben.

Eine besondere Herausforderung war der Anspruch die Denkmaleigenschaften des Gebäudes mit den Anforderungen und Wünschen nach zeitgemäßer Architektur und Ausstattung in Einklang zu bringen. Heute ist die Kohlenwäsche ein Zeugnis für die Möglichkeiten einer denkmalgerechten Modernisierung.

Fachmarktzentrum saarterrassen

Das Fachmarkzentrum auf den saarterrassen ist mit rund 15.000 m² Verkaufsfläche die größte zusammenhängende Einzelhandelseinrichtung im Westen der Stadt Saarbrücken. Wesentliche Bestandteile sind ein Baumarkt, ein Lebensmittler, ein Möbelhaus und ein Elektro-Fachmarkt.

Die GIU hat dazu das Nutzungs- und Baukonzept erstellt, eine Marktanalyse durchgeführt, das Baurecht geschaffen, die Abstimmung mit den Behörden durchgeführt, Mieter und Investoren/Käufer geworben, die (Zwischen-)Finanzierung aufgestellt, die Geländeerschließung geplant und realisiert, das Objekt geplant und die Projektsteuerung übernommen sowie die Maßnahme ausgeschrieben, gebaut und abgerechnet.

Mit der Realisierung wurden auch Endinvestoren durch die GIU geworben, so dass mit Fertigstellung Teile des Zentrums veräußert wurden. Eine Teilfläche gehört zum Portfolio der GIU und wird von ihr betrieben.

Reithalle Artilleriekaserne St. Arnual, Saarbrücken

Auf der Konversionsfläche "Artilleriekaserne St. Arnual", nahe des Saarbrücker Stadtzentrums, galt es die ehemalige Reithalle aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert in ein neues städtebauliches Konzept zu integrieren. Das Quartier wurde mit dem renommierten "Deutschen  Bauherrenpreis 2008" ausgezeichnet.

Durch konsequente Kostenoptimierung und wirtschaftliche Umsetzung bei gleichzeitig hohen Qualitätsanforderungen gelang es der GIU in Zusammenarbeit mit dem Architekt Markus Ott zügig ein Konzept für das Gebäude zu erarbeiten und fünf Bauherren für das Projekt zu begeistern. Die Bauherren wurden durch die GIU durch den gesamten Entstehungsprozess von der Vorplanung bis zur Schlussabrechnung begleitet. Die eigens hierfür gegründete Bauherrengemeinschaft wurde nach Fertigstellung in eine Eigentümergemeinschaft umgewandelt. Aufgaben der GIU waren neben der Geschäftsbesorgung, Projektsteuerung und Kostenkontrolle auch die Moderation innerhalb der Bauherrengemeinschaft.


Ansprechpartner

Jens Düwel
Telefon: +49 681 8575 446

Albert Menzenbach
Tel.: +49 681 8575-108